Mittwoch, 10. November 2010

Akzeptiert,

haben mich die 5 Spinnerinnen gestern abend, nachdem ich mich als Filzmacherin geoutet habe! Es war wieder Dienstagabend- Zeit für die gemütliche Spinnrunde- und Zeit über sich und die Welt nach zu denken. Denn, wenn man vor seinem Spinnrad Platz genommen hat, die Wolle einem mehr oder weniger kunstvoll durch die Finger gleitet und sich verspinnt- dann ist doch alles in Ordnung? Oder doch nicht?
Kann man noch mehr erwarten? Ich glaube, ich bin zu anspruchsvoll! Die anderen Frauen scheinen aber recht zufrieden, also bitte. Ich für meinen Teil habe jedoch entschieden, auszuprobieren- vor allem verschiedene Wollen! Das Spinnergebnis der Karakul ist verblüffend! Kaum ein Drall. Das liegt wohl an der Länge und Dicke der Wollhaare.

Und die von meinem Sohn mühsam kardierte Merinowolle (Resteverwertung) versponn sich ebenso einfach. Ich bin begeistert. Natürlich ist der Faden noch nicht gleichmäßig, aber das ist ja grad so schön. Beide sind nicht verzwirnt.
Nun freue ich mich schon auf nächste Woche. Ich werde mir Seide, Leinen und Ramie einpacken und dann, na mal sehen!
Ich denke, man kann den Kurs wagen, nur, man sollte ein eigenes Tempo vorlegen!

Kommentare:

  1. Hut ab, manche versuchen ewig um einen Faden hin zu bekommen, dein Garn sieht schon toll aus.

    AntwortenLöschen