Mittwoch, 30. Mai 2012

nachdenklich







Von den Kindern

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,
aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,
aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,
das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.

Khalil Gibran (1883- 1931)






Kommentare:

  1. liebe anja
    komme gerade zurück von einer woche familienpackung - schön und auch schmerzlich, diesen wohlbekannten text bei dir zu lesen.
    in gedanken bei dir

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Fotos zu dem herrlichen Text von Khalil Gibran, den ich auch sehr mag. Dir ein schönes Wochenende LG Anke

    AntwortenLöschen