Dienstag, 17. April 2012

auf der Leitung stehen

Kenn ihr das Gefühl, eigentlich brennt die Zeit bis zum nächsten Markt oder Ausstellung oder oder und ihr könnt euch nicht entscheiden, was noch angefertigt werden soll?
Genau so geht es mir seit zwei Wochen. Nagut, es waren Osterferien immer Ausnahmezustand, da die beiden Kinder zu Hause sind und auch ihre Bedürfnisse anmelden. Mache ich ja auch super gerne, und finde immer öfter Ausreden, Ausflüchte für mich, nicht in der Werkstatt zu verschwinden und endlich anzufangen! Schrecklich! Dabei ist nun herausgekommen, dass ich mal wieder Ordnung in mein kreatives Werkstattchaos gebracht habe. Mehr Platz ist entstanden, ein 2. und auch 3. kleinerer Filztisch kann nun gestellt werden und aus dem Küchenbuffet (nun ohne Oberteil) kann ich ruck zu auch einen Walktisch machen!




Ja! ich habe mich außerdem bei Facebook registriert. Auch nicht schlecht. Ich habe lange mit mir gerungen und bin in Zwiesprache getreten. Meine Vernunft sagte mir am Ende, so schlimm kann es eigentlich nicht sein, sich virtuell zu vernetzen. Und siehe da, ich finde es doch bis jetzt sehr angenehm Freundschaften zu schließen.
Gefilzt habe ich in den letzten beiden Wochen in der Tat sehr wenig- gar nichts. Aber ich war fleißig mit Nadel und Faden (übrigens ein Geschenk von Frauke) und habe meine Armreifen bestickt!!!






Kommentare:

  1. und plötzlich war sie weg die anja ...! denke, du bist gut zuhause angekommen, grüße dich herzlichst - wunderschöne armreifen sind das geworden - wo steht der türstopper????

    AntwortenLöschen
  2. hallo anja

    dieses gefühl kenne ich gut.am schluss hat man dann trotzdem immer was dabei am markt.viel glück und inspiration wünsch ich dir.
    grüässli filzi

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Armreifen, es gefällt mir.
    Liebe Grüsse
    Agnes

    AntwortenLöschen